Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 21 bis 34 von 34

Thema: Anträge/ Anfragen per E-Mail

  1. #21
    Club 5.000 Avatar von 15.Meridian
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    11.11.2005
    Ort
    Fern Ost
    Alter
    47
    Beiträge
    5.360
    Zitat Zitat von Gänseblümchen Beitrag anzeigen
    nu, Faxe sind (Fern-)Kopien, Kopien stellen doch nichts dar.
    Ne, Faxe sind Schriftstücke, von denen Dir nur eine Kopie zugeht.

  2. #22
    probatio diabolica
    Gast
    Leute, es geht hier nicht um die Übermittlung von Schriftsätzen per Fax, vgl. Thema...

  3. #23
    Club 1.000 Avatar von bjk_rpf
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    08.05.2007
    Ort
    Im Südwesten der Republik
    Beiträge
    1.439
    Dieses Thema wurde hier schon mal ausführlich behandelt.

  4. #24
    Club 1.000-Anwärter Avatar von Franziska
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    12.07.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    860
    Sinnvollerweise sollten hierfür einheitliche Regelungen getroffen werden. Berlin hat EGVP ab 1.1. eingeführt:
    http://www.berlin.de/sen/justiz/aktu...ein/index.html
    Soweit ich weiss, werden die E-Mails zentral entgegengenommen und für die Akte ausgedruckt. Ausnahme: HR (da läuft alles elektronisch) und Grundbuch (da läuft noch nix , daher weiss ich auch nicht so gut Bescheid).
    * Des Menschen Wille ist sein Himmelreich *
    * Glaubst Du noch, oder denkst Du schon? *

  5. #25
    Club 1.000 Avatar von Bela
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    24.08.2007
    Ort
    norddeutsche Tiefebene
    Alter
    47
    Beiträge
    1.125
    EGVP und e-mail sind aber unterschiedliche Paar Schuhe.
    Wichtige Entscheidungen fällt man mit Schnick Schnack Schnuck

  6. #26
    Himmel
    Gast
    Zitat Zitat von rp160 Beitrag anzeigen
    Inzwischen dürfte es in den allermeisten Verfahrensordnungen Regelungen zum elektronischen Rechtsverkehr geben.
    siehe dazu Fachanwalt Arbeitsrecht 2/2010 ab Seite 34.

  7. #27
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    1.056
    Wie geht ihr mit allgemeinen Anfragen per Mail um? Also z.B. "Ich will mich scheiden lassen, was muss ich tun?", oder "Meine Mutter ist dement. Mir wurde empfohlen, mich an das Betreuungsgericht zu wenden." Diese gehen meist in dem Verwaltungspostfach ein und werden in die Abteilung weiter geleitet. Muss ich solche Anfragen mit meiner dienstlichen Mailadresse, die meinen Vornamen enthält, beantworten?
    Meist ist ja leider keine Post-Adresse angegeben. Manchmal nicht mal ein Vorname.

  8. #28
    Club 3.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    07.02.2012
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    3.363
    Lass dir ein Abteilungspostfach einrichten (zB Betreuung@ag...), dann musst du schon mal nichts "privates" preisgeben.

    Je nach konkretem Inhalt der Frage/n kannst du allgemein antworten (Mailverkehr nicht zugelassen...unbeachtlich...zukünftig keine Antwort mehr auf Anfragen per Mail...), ev mit einem Hinweis auf eine Seite mit Informationen (zB eure eigene Homepage, über die Merkblätter zu den einzelnen Gebieten abgerufen werden können) oder, wenn es jemand zu einem konkreten Verfahren schreibt, auch etwas konkreter.
    "Just 'cos You got the Power, that don't mean You got the Right!" ((c) by Mr. Kilmister)

    Aus traurigen gegebenem Anlass ergänzt: "Killed by Death" (ebenfalls (c) by Lemmy)

  9. #29
    Club 3.000 Avatar von Annett
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    16.08.2006
    Ort
    Mittendrin
    Beiträge
    3.539
    Wir bekommen die Mails gar nicht in die Abteilung weiter geleitet. Diese allgemeinen Anfragen beantwortet gleich die Verwaltungsgeschäftsstelle, die die allgemeine Gerichts-Mail-Adresse betreut. Und die verweist dann auch nur darauf, dass kein elektronischer Postverkehr stattfindet und auf die Hinweise auf unserer Internetseite. Ausnahme ist die ZVG, wenn es um Fragen der SHL geht (Konto und so).
    Lasst ja die Kinder viel lachen, sonst werden sie böse im Alter. Kinder, die viel lachen, kämpfen auf der Seite der Engel.
    Hrabanus Maurus

    Nach manchen Gesprächen mit einem Menschen hat man das Verlangen, eine Katze zu streicheln, einem Affen zuzunicken oder vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.
    Maxim Gorki

  10. #30
    Club 5.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    04.02.2011
    Beiträge
    5.827
    Zitat Zitat von Annett Beitrag anzeigen
    Wir bekommen die Mails gar nicht in die Abteilung weiter geleitet. Diese allgemeinen Anfragen beantwortet gleich die Verwaltungsgeschäftsstelle, die die allgemeine Gerichts-Mail-Adresse betreut. Und die verweist dann auch nur darauf, dass kein elektronischer Postverkehr stattfindet und auf die Hinweise auf unserer Internetseite. Ausnahme ist die ZVG, wenn es um Fragen der SHL geht (Konto und so).

    So sollte es auch sein!

    Ansonsten werden immer wieder Anfragen/Anträge per normaler Mail eingehen, wenn aufgrund der Weiterleitung eine inhaltliche Behandlung durch die zuständige Abteilung erfolgen muss.

  11. #31
    Club 3.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    07.02.2012
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    3.363
    Zitat Zitat von Annett Beitrag anzeigen
    Wir bekommen die Mails gar nicht in die Abteilung weiter geleitet. Diese allgemeinen Anfragen beantwortet gleich die Verwaltungsgeschäftsstelle, die die allgemeine Gerichts-Mail-Adresse betreut. Und die verweist dann auch nur darauf, dass kein elektronischer Postverkehr stattfindet und auf die Hinweise auf unserer Internetseite. Ausnahme ist die ZVG, wenn es um Fragen der SHL geht (Konto und so).
    Traumhaft!
    "Just 'cos You got the Power, that don't mean You got the Right!" ((c) by Mr. Kilmister)

    Aus traurigen gegebenem Anlass ergänzt: "Killed by Death" (ebenfalls (c) by Lemmy)

  12. #32
    Club 4.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    19.09.2007
    Ort
    Land Brandenburg
    Beiträge
    4.596
    Würde mir wünschen, es liefe hier auch so super.
    Beginne den Tag mit einem Lächeln. Dann hast Du es hinter Dir. (Nico Semsrott)

  13. #33
    Club 1.000-Anwärter
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    08.11.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    913
    Zitat Zitat von Araya Beitrag anzeigen
    Lass dir ein Abteilungspostfach einrichten (zB Betreuung@ag...), dann musst du schon mal nichts "privates" preisgeben.

    Je nach konkretem Inhalt der Frage/n kannst du allgemein antworten (Mailverkehr nicht zugelassen...unbeachtlich...zukünftig keine Antwort mehr auf Anfragen per Mail...), ev mit einem Hinweis auf eine Seite mit Informationen (zB eure eigene Homepage, über die Merkblätter zu den einzelnen Gebieten abgerufen werden können) oder, wenn es jemand zu einem konkreten Verfahren schreibt, auch etwas konkreter.
    Dieses Vorgehen halte ich auch für angebrachter. Sicher mag es eine erhebliche Erleichterung darstellen, wenn die Verwaltungsgeschäftsstelle alles abwimmelt. Aber aus Sicht des Rechtsuchenden kommunikativ für bedenklich - aus dessen Sicht mauert sich die Justiz ein. Einen Telefonanrufer mit allgemeinen Fragen würde man vermutlich nicht mit dem Hinweis, dass Anträge nicht telefonisch rechtswirksam gestellt werden können, abfertigen.

    Hier behandeln wir diese Eingaben im Rahmen eines AR-Verfahrens und schreiben zurück (per Post). Eingaben ohne vollständige Anschrift des Absenders erhalten vom Abteilungspostfach eine E-Mail mit dem Standardhinweis, dass die E-Mail keinen Zugang in Rechtssachen eröffnet (mit Verweis auf Hinweis auf Homepage) und dass es im Rahmen der Netiquette begrüßt wird, wenn die Rechtsuchenden mit vollständigem Namen und Anschrift melden, damit ein persönliches Antwortschreiben verschickt werden kann.

    Ich weiß, dass einen die Masse von Anfragen (per Post, Mail, Telefon, Fax oder durch persönliche Vorsprache) fast erschlägt. Aber das gehört zu unserem Job dazu. Manchmal hilft es ja auch uns, wenn der echte Antrag dann gleich formal und inhaltlich passend gestellt wird.

  14. #34
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    16.03.2006
    Beiträge
    1.213
    Bei uns beantwortet die Verwaltung überhaupt keine E-Mails, sondern leitet sie an die Fachabteilung weiter. Automatisch generiert wird die Antwort, dass Anträge nicht per E-Mail gestellt werden können, alle anderen Mails aber an die Fachabteilung weitergeleitet werden. Dies halte ich auch für sinnvoll, denn alles, was telefonisch hätte erledigt werden können, kann man auch per E-Mail erledigen. In Nachlasssachen freut man sich z.B. über jede Antwort auf unsere Frage nach der Andresse des gesetzlichen Erben xy, auch per E-Mail

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •