Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Vernichtung? Versteigerung? Verkauf?

  1. #1
    Stammgast
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    16.11.2012
    Beiträge
    175

    Vernichtung? Versteigerung? Verkauf?

    Hallo,

    ich quäle mich noch immer mit meinen Werthinterlegungen. Nun habe ich einen Fall in dem drei Halsketten hinterlegt sind. Laut Schreiben des Nachlassgerichts kann kein Fiskalerbrecht festgestellt werden. Wie verfahre ich jetzt weiter? Beauftrage ich direkt den Gerichtsvollzieher oder kann ich bei vermuteter Wertlosigkeit gleich vernichten? Ich habe mir die Ketten angeschaut und meiner Meinung nach ist es bloß Modeschmuck.

    Liebe Grüße

  2. #2
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    04.07.2006
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    453
    Bundesland?
    - Wer zwei Linke Hände hat, studiert am besten die Rechte. -

  3. #3
    Stammgast
    Themenstarter

    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    16.11.2012
    Beiträge
    175
    Niedersachsen

  4. #4
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    04.07.2006
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    453
    § 23 AVNHintG hast du aber gefunden, oder? Du könntest gem. Abs. 6 gleich vernichten wenn du dir sicher bist. Eventuell vorher etwaige Beteiligte hören.
    - Wer zwei Linke Hände hat, studiert am besten die Rechte. -

  5. #5
    Stammgast
    Themenstarter

    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    16.11.2012
    Beiträge
    175
    Ja habe ich. Allerdings habe ich ein Problem damit wie sicher ich mir sein muss

    Müsste man dann einfach nur einen Vermerk über die Vernichtung machen oder macht man dann auch einen Beschluss?

    Würde ich denn werthaltige Gegenstände gleich dem Gerichtsvollzieher übergeben?

    Liebe Grüße und vielen Dank für deine Antwort.

  6. #6
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    04.07.2006
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    453
    Naja sicher halt. . Im Zweifel würde ich das schätzen lassen. Beschluss würde ich nicht sagen, Vermerk reicht aus.
    - Wer zwei Linke Hände hat, studiert am besten die Rechte. -

  7. #7
    Stammgast
    Themenstarter

    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    16.11.2012
    Beiträge
    175
    Wie würde man das denn vernichten?

  8. #8
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    16.03.2006
    Beiträge
    1.201
    Modeschmuck-Halsketten kommen in den Restmüll, wenn sie einen grünen Punkt haben, in den gelben Sack.

  9. #9
    Stammgast
    Themenstarter

    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    16.11.2012
    Beiträge
    175
    Wegwerfen ist ok? Vernichten kling irgendwie viel endgültiger als wegwerfen.

  10. #10
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    16.03.2006
    Beiträge
    1.201
    Für wertlosen Modeschmuck ist wegwerfen wohl endgültig genug. Den muss man nicht auch noch zermalmen.

  11. #11
    einnotar
    Gast
    Oder in den Krabbelsack. Ist ja bald Weihnachten...

    Ironie, keine Anstiftung

  12. #12
    Fortgeschrittener
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    24.02.2009
    Beiträge
    114
    Ich muss mich hier noch einmal einklinken, denn ich habe auch ein paar richtig "wertvolle" alte Uhren und Ketten am Start.

    Ich kann nicht glauben, dass diese vor 30 Jahren wertvoll waren, aber sie sind leider in die Hinterlegung gelangt und ich muss jetzt irgendwie sehen, wie ich sie los werde.

    Vom praktischen her würde mich interessieren, wie es andere bereits gehandhabt haben, habe natürlich auch Silber- und Goldschmuck mit Stempel dabei.

    Wie gehe ich bei einem freien Verkauf vor?

    Mache ich eine Liste mit meinen Wertsachen und den sonstigen "Ramsch" und gehe zu einem Schmuckladen, der ankauft? Der schätzt dann meine "Kostbarkeiten" oder sagt, dass diese Schund sind? Wenn das was kostet - wie bezahlt man die Schätzung?

    Ich habe keinen Plan..., würde mich sehr über Anregungen und Tips freuen. Danke im Voraus!

    www

  13. #13
    Fortgeschrittener
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    09.09.2016
    Beiträge
    119

    @ Ani @ Williwillswissen

    Die Frage ist: Warum kann kein Fiskalerbrecht festgestellt werden? Abwarten bis die " den Umständen entsprechende Frist" abgelaufen ist und fertig- klingt ja bei euch beiden so als wäre dies bereits der Fall. Entgegenstehen kann ja nur, dass Erben noch nicht ermittelt sind und auch da kann bereits -wenn eine längere Zeit vergangen ist- Fiskalerbrecht festgestellt werden.


    Ich würde mir keine Vernichtungsgedanken machen- das ist die Aufgabe des Erben ( des Landes Niedersachsen vertreten durch den Landesliegenschaftsfonds).

    Schreiben an das Nachlassgericht:

    Es wird gebeten das Erbrecht des Fiskus festzustellen oder die Hinderungsgründe zu nennen; hier sind seit dem ... Nachlassgegenstände hinterlegt. Die Frist des § 1964 BGB erscheint abgelaufen.

    Und fertig.


    PS: Vernichtung niemals- allein schon zur eigenen Sicherheit, es sei denn du kannst dann auf diese Fragen absolut rechtssicher antworten:
    Sie haben das also vernichtet- wo steht, dass Sie das -als Nichtberechtigter (da kein Erbe)- dürfen?
    Wie haben Sie sich - und auf welcher Grundlage (Ausbildung, Studium, Gutachten) - von der Wertlosigkeit überzeugt?
    Geändert von Insulaner (13.11.2017 um 11:02 Uhr)

  14. #14
    Fortgeschrittener
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    24.02.2009
    Beiträge
    114
    Danke @ Insulaner, aber bei uns regelt die AV zum Hinterlegungsgesetz (BRB), dass Kostbarkeiten über den Gerichtsvollzieher im Wege der Versteigerung oder im freihändigen Verkauf durch die Hinterlegungsstelle - nicht unter Metallwert - zu erfolgen hat.

    Durch den Verfall der Masse ist ein Herausgabeanspruch etwaiger Berechtigter - auch des Fiskus - erloschen und die Verwertung/Vernichtung durch die Hinterlegungsstelle m.E. klar geregelt.

    Die Gerichtsvollzieher sind bei uns schon belastet genug und machen sehr selten Versteigerungen, daher würde ich den freien Verkauf vorziehen - weiß aber nicht, wie ich da ran gehen soll.

    www

  15. #15
    User
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    14.04.2015
    Beiträge
    49
    Zitat Zitat von Insulaner Beitrag anzeigen
    Die Frage ist: Warum kann kein Fiskalerbrecht festgestellt werden?
    Ist doch keine Seltenheit: Es gibt da irgendwo einen Bruder, leider 1944 verschollen... Im Ausland befindliche Menschen, etc.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •