Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Aufgebot des Eigentümers

  1. #1
    Noch neu hier
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    30.06.2017
    Beiträge
    7

    Aufgebot des Eigentümers

    Eigentümer soll Aufgeboten werden .....

    Letzte Eintragung im Grundbuch: 1970
    Antragsteller bewirtschaftet Grundstück seit 1983 (Landwirtschaft)
    und zahlt die Grundsteuern seit 1988
    Eigentümerin verstirbt 1993
    Die Eigentümerin soll lange vor dem Tod schon eine geistige Erkrankung gehabt haben und im Heim gelebt haben. Infos über etwaige Betreuung oder etwaige Grundlage der Bewirtschaftung vor dem Tod der Eigentümerin liegen nicht vor (da wäre ggf. noch nachzuhaken).
    Ich sehe aber zumindest zu Lebzeiten der Eigentümerin nicht den erforderlichen Eigenbesitz ... habe Zweifel ob man von einem Eigenbesitzwillen ausgehen kann, wenn man doch über die Person und den Aufenthaltsort des Eigentümers weiß.

    Wie seht ihr das ?

  2. #2
    Club 8.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    02.11.2007
    Beiträge
    8.723
    Ein guter Glaube an das Recht zum Eigenbesitz (§ 872 BGB) ist nicht erforderlich. Auch Dieb und Hehler können Eigenbesitzer sein. Es ist auch nicht erforderlich, dass die Erben unbekannt sind. Hintergrund ist vielmehr, dass sich der Eigentümer nicht um sein Eigentum gekümmert hat -> Zur Hemmung s. §§ 927 Abs. 1 S. 2, 939 Abs. 2, 210 Abs. 1 S. 1 BGB

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •