Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: PKH und Insolvenz

  1. #1
    Interessierter
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    24.06.2013
    Beiträge
    85

    PKH und Insolvenz

    Ich habe hier folgenden Fall:

    Treuhänder reicht Klage ein und bekommt für den Schuldner PKH ohne Raten.
    Nun ist das Verfahren beendet und ich bin im PKH Überprüfungsverfahren.

    Bisher wurde immer nachgefragt, ob pfändbare Beträge vorhanden sind. Die Beträge des freien Massebestandes beliefen sich bisher auf 30,00-110,00 €.

    (Die Kostengrundentscheidung im Vergleich lautete damals: Von den Kosten des Rechtsstreits und des Vergleichs tragen der Kläger=Schuldner/Treuhänder 3/8 und die Beklagte 5/8)

    Macht es überhaupt Sinn weiter nachzufragen? Es wurde ja PKH ohne Raten bewilligt.
    Wie verfahrt ihr in so einer Situation?
    Ist es überhaupt möglich irgendwelche Beträge wieder einzuziehen?

  2. #2
    Interessierter
    Themenstarter

    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    24.06.2013
    Beiträge
    85
    Der Schuldner befindet sich übrigens zurzeit im Restschuldbefreiungsverfahren und durch das Verfahren konnten gerade einmal die Verfahrenskosten gedeckt werden.

  3. #3
    User
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    13.06.2017
    Beiträge
    21
    "Der Schuldner befindet sich derzeit in der Wohlverhaltensphase des Insolvenzverfahrens. Diese endet voraussichtlich am ......, also nach Ablauf der Vier-Jahres-Frist des § 120a IV 1 ZPO. Auf eine Überprüfung nach § 120a ZPO wird daher verzichtet, Akte weglegen."

  4. #4
    Club 9.000 Avatar von Gegs
    Beruf
    Rechtsanwältin
    Registriert seit
    09.03.2008
    Ort
    51° 20' N 12° 22' E
    Alter
    42
    Beiträge
    9.336
    Ich darf jetzt nur mal, nur das hier keine Vorstellungen auftreten, mal ganz schrecklich en.

    Der Treuhänder handelt nicht für den Schuldner, sondern er ist als Partei kraft Amtes ein eigenes Rechtssubjekt. Das bedeutet, dass es bei der Gewährung von Prozesskostenhilfe gemäß § 116 ZPO allein auf die wirtschaftlichen Verhältnisse der von ihm verwalteten Vermögensmasse (Insolvenzmasse) ankommt.

    Gleiches gilt bei der Frage, ob durch spätere Raten- oder Einmalzahlung eine Beteiligung an den Prozesskosten erfolgt. Das ist dies der Fall, wenn in der Insolvenzmasse derart viel (Bar-)Vermögen angesammelt wurde, dass die Kosten des Insolvenzverfahrens (vgl. § 54 InsO) und die sonstigen Masseverbindlichkeiten (§ 55 InsO) bedient werden können und danach noch ein Überschuss verbleibt. Die Forderung wird vor der Verteilung an die Gläubiger, aber nachrangig zu den genannten Verbindlichkeiten bedient.

    Ist das Insolvenzverfahren (wie vorliegt) eingestellt, ist eine PKH-Prüfung sinnlos, da in diesem Fall keine Haftungsmasse mehr existiert, die für eventuelle Zahlungen haftet.
    Er versprach auf mich zu warten, wann und wo auch immer, denn ich könnte ihn ja brauchen. Und ich brauche ihn - wie schon immer. Er ist eben mein Hund. (Gene Hill)

    "Vergiß der Dich bezahlt hat, Dich versichert und verplant hat, licht Dein' Anker, mach blau!" (Basta)

  5. #5
    Interessierter
    Themenstarter

    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    24.06.2013
    Beiträge
    85
    Ist das Insolvenzverfahren (wie vorliegt) eingestellt, ist eine PKH-Prüfung sinnlos, da in diesem Fall keine Haftungsmasse mehr existiert, die für eventuelle Zahlungen haftet.
    Das heißt ja dann, dass ich an die freien Massebestände nie ran kommen werde.
    Auch wenn die Verfahrenskosten Masseforderung sind?

    Wenn der Treuhänder nie Beträge auskehren wird ans Gericht, hätte er das ja mal mitteilen können und man hätte sich auf beiden Seiten Arbeit erspart.

  6. #6
    Club 9.000 Avatar von Gegs
    Beruf
    Rechtsanwältin
    Registriert seit
    09.03.2008
    Ort
    51° 20' N 12° 22' E
    Alter
    42
    Beiträge
    9.336
    Zitat Zitat von Law Beitrag anzeigen
    Das heißt ja dann, dass ich an die freien Massebestände nie ran kommen werde
    In Deinem Fall ist das wohl so, wobei ich da nicht zu viele Tränen verdrücken würde. Denn so wie Du die Angelegenheit geschildert hast, war da nie auch nur ein Hauch einer Chance. Im Übrigen sollte § 120a ZPO auch für Insolvenzverwalter /Treuhänder gelten.

    Zitat Zitat von Law Beitrag anzeigen
    Wenn der Treuhänder nie Beträge auskehren wird ans Gericht, hätte er das ja mal mitteilen können und man hätte sich auf beiden Seiten Arbeit erspart.
    Hätte. hätte, Fahrradkette. Ich habe auch zu Zeiten, als die Prüfung noch vom Gericht ausging, mit den Rechtspflegern ausgemacht, dass ich mich bei entscheidenden Veränderungen im Massebestand melde. Denn die ständigen Anfragen sind aufgrund der Mechanismen und Routinen, die für den Insolvenzverwalter dann zum Tragen kommen, schon sehr lästig - weil aufwendig. Aber wenn niemand auf die Idee gekommen ist, dann ist es eben so. Nun hat die liebe Seel doch Ruh.
    Er versprach auf mich zu warten, wann und wo auch immer, denn ich könnte ihn ja brauchen. Und ich brauche ihn - wie schon immer. Er ist eben mein Hund. (Gene Hill)

    "Vergiß der Dich bezahlt hat, Dich versichert und verplant hat, licht Dein' Anker, mach blau!" (Basta)

  7. #7
    Club 8.000 Avatar von La Flor de Cano
    Beruf
    InsO-Sachbearbeiter
    Registriert seit
    19.09.2006
    Ort
    tief im Humidor
    Beiträge
    8.965
    , wäre, wäre, ..., Fahradkette, wie mein Freund Lothar (Lodda) M. sagt.

    In einem Großteil der Insolvenzverfahren von natürlichen Personen reicht die Masse noch nicht einmal für die Deckung der Verfahrenskosten, so dass man hier das Buch zu machen kann. In den dann doch sehr exotischen Fällen, dass zunächst das Insolvenzverfahren über die Stundung abgewickelt wird, sich dann aber doch noch Vermögen auftun, könnte im Falle einer Nachtragsverteilung, dann doch Masseansprüche zum Zuge kommen (Verschwiegende Erbschaft, Übererlös aus eine Zwangsversteigerung,...]
    Vertrauue miiir (Kaa: Das Dschungelbuch, 4. Akt, 3. Szene)


  8. #8
    Club 9.000 Avatar von Gegs
    Beruf
    Rechtsanwältin
    Registriert seit
    09.03.2008
    Ort
    51° 20' N 12° 22' E
    Alter
    42
    Beiträge
    9.336
    Zitat Zitat von La Flor de Cano Beitrag anzeigen
    , wäre, wäre, ..., Fahradkette, wie mein Freund Lothar (Lodda) M. sagt.
    Ich dachte, der Spruch wäre von Dir .
    Er versprach auf mich zu warten, wann und wo auch immer, denn ich könnte ihn ja brauchen. Und ich brauche ihn - wie schon immer. Er ist eben mein Hund. (Gene Hill)

    "Vergiß der Dich bezahlt hat, Dich versichert und verplant hat, licht Dein' Anker, mach blau!" (Basta)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •